Erste Meldung

30 03 2011

Nun sind mitlerweilse schon 24 Tage vergangen, und ich habe mich bisher noch nicht hier gemeldet.

Das liegt ganz einfach daran, das ich die eMailadresse, mit der ich den Blog fuettern kann verlegt habe, und das mit dem Internet an Bord so eine Sache ist.

Zurzeit ankern wir aber in Chile und laufen morgen wohl in den Hafen ein (den Namen der Stadt werde ich hier mal noch nicht nennen).

Aber was habe ich in den ersten Wochen erlebt und gelernt?

  1. Es ist verdammt schwierig, sich von der gewohnten qwertz Tastatur an die englische qwerty zu gewoehnen. Nicht wegen der verdrehten Buchstaben y und z sondern vielmehr wegen der voellig anders angeordnetten Satzzeichen.
  2. Die anderen Kadetten hier an Bord (bin der einzige Nichtinder hier) haben alle schon ein zweijaehriges Grundstudium absolvieren muessen, weshalb sie einige Funktionsweisen schon kenne,  und sich die Geraete nun nur nochmal genauer anschauen muessen. Viele Formeln, etc. sind einfach schon im grundverstaendniss vorhanden. Das alles muss ich nun „nachholen“
  3. Inder sind verdammt nette Menschen, ihre Mahlzeiten sind aber sogar mir zu scharf. So langsam gewoehne ich mich aber an das Essen.
  4. Das Meer riecht nur an der Kueste nach Meer. Mitten auf der See ist ie Luft total rein (ausser man geht in den Maschienenraum)
  5. 10 Stunden arbeiten am Tag ist gar nicht mal so schlimm, zumindest unter solchen Bedingungen, wie ich sie hier vorfinde: Tagtaeglich Sonnenschein (bin mitlerweileschon gut braun, hebe mich aber immer noch als weisser unter den Indern ab), immer eine frische Briese um die Nase, und das wichtigste Motto an Bord ist „Just chill“
    Trotzdem werden alle Arbeiten vernuenftig und schnell verrichtet. Was fehlt ist dieser typisch deutsche Stress.

Naja, das wars dann erstmal, nun hab ich ja ne Mailadresse, ueber die ich ab sofort bloggen kann.

Ich freue mich auf eure Kommentare

Advertisements




Es geht los

6 03 2011

Hi Leute,
heute geht es also los. Heute Vormittag werde ich nach der Anreise mit dem Zug in Bremerhaven an Bord des schiffes gehen, auf dem ich nun die nächsten 6 Monate leben werde. Und so langsam macht sich wirklich Angst breit, ob dies die richtige Entscheidung war. Naja, um zurückzutreten ist es jetzt auch zu spät. Natürlich versuche ich euch hier auf dem Laufendem zu halten, was meine Erfahrungen und Erlebnisse hier an Bord betrifft. Ahoi erstmal,
Euer Maddy





US (C1/D) Visum

1 03 2011

Das C1/D Visum sind eigentlich sogar 2 Arbeitsvisa, die man als Schiffsbesatzung, oder auch in Flugzeugen zur Einreise in die USA benötigt. Obwohl für NRW-Bürger die nächste amerikanische Botschaft die in Düsseldorf ist, muss ich nach Frankfurt fahren, wo ich jetzt grade im dortigen Konsulat eintreffe, um nach der Anhörung das Visum ausgestellt zu bekommen.

Bis hierhin musste ich aber einige Hürden überwinden. So muss als allererstes ein mehrseitiges Formular im Internet ausgefüllt werden. Viele Fragen erübrigen sich meiner Meinung da sie mehrfach abgefragt werden. Für dieses Formular muss man jedoch bereits ein Schreiben seiner Reederei besitzen, in dem eine Kontaktperson in den USA genannt wird.

Anschließend muss man sich 10$ bezahlend einen Termin bei dem nächsten Konsulat (Berlin, München, Frankfurt) machen, auf dem ich jetztgrade bin.